Gegründet wurde das Unternehmen 1980 als Ingenieurbüro von Wolfgang Baum, dessen hauptsächlicher Schwerpunkt der Exklusivimport von Hilfsmitteln gewesen ist. Erst seit 1986 werden Braillezeilen produziert, mit dem David wurde später der nach eigenen Angaben erste weltweite Blindencomputer erschaffen. Weiterhin wurden auch Software-Produkte wie der Braille Buttler oder Virgo (heute Cobra) entwickelt. Vielen ist BAUM als Vertreiber der Voyager-Lesegeräte und des Personal Reader bzw. Reading Edge bekannt. Ein Erkennungsmerkmal sind die drei Tasten links und rechts neben der Braillezeile, die es auch heute noch in den Vario-Zeilen gibt. Mit Virgo, heute Cobra, wurde auch ein eigener Bildschirmleser mit -Vergrößerung entwickelt, dessen Philosophie auf einer hohen Anpassbarkeit und Bedienung über die PC-Tastatur setzt.

Kurz vor der Jahrtausendwende wurden unter Anderem das Unternehmen Frank Audiodata übernommen und neue Produktkonzepte vorgestellt. Bis heute noch erhältlich ist der Organizer Pronto, den es in einer kompakten 20er- und einer 40er-Version mit wechselbarem Tastaturmodul gibt. Pronto leistet viele Multimedia- und Internet-Aufgaben und basiert nicht auf PC-Technik, sondern auf Windows CE. Es ist ein geschlossenes System, das eine gute Ergonomie ohne PC-Kenntnisse ermöglicht.

BAUM Retec AG zeichnet sich im Arbeitsplatzumfeld durch eine sehr hohe Anpassbarkeit von Cobra aus, ist aber auch bei der Privatversorgung eine gute Wahl. Die Verknüpfung von Hard- und Software ist am Markt heute einzigartig, so sind die Braillezeilen sehr gut auf den hauseigenen Screenreader abgestimmt, lassen sich allerdings auch mit anderen Produkten nutzen.

[[ShortURL]]