Die folgenden allgemeinen Geschäftsbedingungen sind Bestandteil eines jeden Auftrages. Bitte lesen Sie sich diese aufmerksam durch. Beachten Sie auch die Datenschutzerklärung.

Stephan Merk - Allgemeine Geschäftsbedingungen
Fronhausen, 2. Mai 2018

§ 1 - Geltungsbereich

  1. Für alle gegenwärtigen und künftigen Geschäftsbeziehungen mit juristischen und natürlichen Personen (Verbraucher im Sinne des § 13 BGB), im Folgenden als Kunde bezeichnet, gelten die nachstehend aufgeführten Verkaufs-, Liefer- und Zahlungsbedingungen. Der Kunde erkennt diese für alle gegenwärtigen und künftigen Geschäfte als Verbindlich an.
  2. Vertragspartner ist das Unternehmen Stephan Merk, Erfüllungsort ist Fronhausen (Lahn), Gerichtsstand ist Marburg (Lahn).

§ 2 - Angebot

  1. Das Angebot von Stephan Merk teilt sich in vier Kernbereiche auf: Computerservice, Audioproduktion, Hilfsmittelberatung und die merkst.de-Community. Weitere Leistungen werden individuell vereinbart.
  2. Die angebotenen Waren und Dienstleistungen und jeweils gültigen Preise und Vertragsbedingungen sind unter https://stephan-merk.de und https://brailledrucker.info einzusehen. Es wird kein Anspruch auf Richtigkeit, Vollständigkeit und Fehlerfreiheit der Angebote erhoben.
  3. Bei ausführenden Arbeiten an Computern des Kunden erfolgen diese mit größtmöglicher Sorgfalt. Dem Kunden ist bekannt, dass zur Bedienung ein Bildschirmlese- oder Vergrößerungsprogramm auf dem Computer installiert oder aktiviert werden muss. Dieses wird nach Abschluss der Arbeiten entfernt, es sei denn, der Kunde wünscht Anschlussarbeiten an seinem System.
  4. Freiberufler und Gewerbetreibende, die Arbeiten an ihren geschäftlich genutzten Computern ausführen lassen, erhalten eine Verschwiegenheitsverpflichtungserklärung.
  5. Angebote von Hardware- und Softwareprodukten erfolgen nach Maßgabe der Erfordernis des Kunden und werden individuell im Auftrag beschafft. Vor einer verbindlichen Bestellung wird der Kunde über die jeweils aktuellen Preise informiert.
  6. Angebote erfolgen vorbehaltlich der Lieferbarkeit durch die Vorlieferanten oder Hersteller.
  7. Individuelle Angebote sind stets freibleibend und auf die Gültigkeitsdauer begrenzt. Aus einem Angebot erfolgt keine Lieferverpflichtung. Irrtümer bleiben vorbehalten.
  8. Lieferungen erfolgen nach Maßgabe der betrieblichen Gegebenheiten. Eine Gewährleistung für einen bestimmten Liefertermin wird nicht gegeben.
  9. Dienstleistungen wie Audioproduktionen und Beratungen erfolgen mit größtmöglicher Sorgfalt. Ein definitives Erfolgsversprechen oder Garantie der Durchführbarkeit kann dennoch nicht gegeben werden. Ob ein Auftrag angenommen werden kann, wird individuell entschieden.
  10. Die Beiträge der merkst.de-Community sind am Anfang eines jeden Jahres zu entrichten und berechtigen den Teilnehmer zur Nutzung der nicht öffentlichen Technik-Mailingliste gemäß den unter https://merkst.de/community einsehbaren Bestimmungen. Nicht gezahlte Jahresbeiträge haben eine automatisierte Kündigung zur Folge, eine Nachforderung wird unter keinen Umständen erhoben. Die Beiträge werden im Rahmen der gewerblichen Tätigkeit erfasst.

§ 3 - Preisgestaltung

  1. Es gelten die jeweils aktuellen Preise auf den entsprechenden Webseiten. Preise für individuelle Angebote sind stets freibleibend und nur bei ausdrücklicher schriftlicher Bestätigung durch Stephan Merk gültig. Irrtümer bleiben stets vorbehalten.
  2. Bei Dienstleistungen wird, sofern nichts anderes bestimmt ist, die erste halbe Stunde voll berechnet, ab dann erfolgt eine Abrechnung für jede vollendete halbe Stunde.
  3. Das Unternehmen Stephan Merk ist gemäß §^4 Nr. 19a UStG von der Umsatzsteuerpflicht befreit.

§ 4 - Zahlungsbedingungen

  1. Waren, die nicht als geringwertige Wirtschaftsgüter gelten, werden erst nach einer verbindlichen Bestellung des Kunden und nach erfolgtem Zahlungseingang beschafft. Der Kunde erhält die jeweils gültige Bankverbindung unmittelbar nach der Bestellung. Ausnahmen werden individuell vertraglich vereinbart.
  2. Wenn nichts Anderes bestimmt ist, trägt der Kunde die tatsächlich anfallenden Verpackungs- und Lieferkosten. Die Gefahr der Ware übergeht an den Kunden, sobald er diese persönlich in Empfang genommen hat. Audioproduktionen werden als Download bereitgestellt.
  3. Bei Audioproduktionen wird eine Rechnung erst dann erstellt, wenn der Kunde die Qualität des Belegexemplars akzeptiert hat. Nachträgliche Änderungen sind nur im Rahmen der technischen Realisierbarkeit möglich. Ein Mangel besteht nicht, wenn das Ergebnis generell nicht den Wünschen des Kunden entspricht, sich dessen Meinung im Zuge der Erstellung geändert hat oder grundsätzlich von der Erwartung abweicht. Der Kunde hat vor Auftragserteilung die Möglichkeit, akustische Muster zu erhalten. Die Nutzungsrechte gehen erst nach vollständiger Begleichung der Rechnung an den Kunden über. Eine vorherige kommerzielle Nutzung ist ausdrücklich untersagt.
  4. Bei Hilfsmittelberatungen wird ein Pauschalbetrag fällig, der die Arbeitsleistung und nicht einen garantierten Beratungserfolg abdeckt. Die Beratungsgebühr kann rückerstattet werden, wenn am Ende der Beratung ein Kaufabschluss erfolgt. Die Gebühr orientiert sich nicht an einem bestimmten Zeitaufwand und wird nach der ersten Sitzung fällig.

§ 5 - Gewährleistung und Widerrufsbelehrung

  1. Verbraucher im Sinne des Gesetzes sind natürliche Personen, mit denen in Geschäftsbeziehung getreten wird, ohne dass diesen eine gewerbliche oder selbständige berufliche Tätigkeit zugerechnet werden kann.
  2. Dem Verbraucher wird mit Ausnahme von Verbrauchsgütern und Softwareprodukten ein 2jähriges Gewährleistungsrecht für Fabrikationsmängel gewährt, welche von ihm innerhalb der ersten 6 Monate nach dem Erhalt der Ware Stephan Merk gegenüber geltend gemacht werden müssen. In allen anderen Fällen sind die Garantiebedingungen des Herstellers gültig, sofern der Kunde nicht nachweisen kann, dass der beanstandete Mangel bereits ab dem Kauf besteht. Wünscht der Verbraucher, den Artikel unter Ausschluss der Gewährleistung im Rahmen der Herstellergarantie zur Reparatur einzusenden, erfolgt die Berechnung der tatsächlich anfallenden Transportkosten.
  3. Verbraucher, die Waren im Rahmen von Fernabsatzverträgen bestellen, haben das Recht, diese nach einem Testzeitraum von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen zurückzugeben. Als Widerrufsfolge wird der beidseitige Kaufvertrag aufgehoben, nach Rücksendung der Ware erhält der Verbraucher eine vollständige Rückerstattung des Kaufpreises. Die Ware ist so zu testen, wie es im stationären Handel möglich wäre. Etwaige Verschlechterungen, die nach eingehender Prüfung nicht auf einen Test zurückzuführen sind, können dem Verbraucher in Rechnung gestellt werden. Bei Waren, die einen Warenwert von 40 Euro nicht übersteigen, trägt der Verbraucher die vollständigen Rücktransportkosten. Der Verbraucher ist außerdem verpflichtet, die Ware sicher in der Originalverpackung, einschließlich aller Zubehörteile und Dokumentationen, zurückzusenden.
  4. Batterien und Altgeräte gehören nicht in den Hausmüll. Der Kunde hat diese gemäß den gültigen Rechtsbestimmungen entsprechend zu entsorgen.
  5. Gewerbliche Kunden erhalten eine Nachbetreuung entsprechend individueller Vereinbarungen.

§ 6 - Hinweise zum Datenschutz

  1. Verkehrsdaten von Kunden werden ausschließlich zur Auftragsverarbeitung für diesen Zweck gespeichert und nicht für Marketingzwecke verwendet oder verkauft. Im Rahmen der Rechnungsstellung entspricht die Aufbewahrungszeit den gesetzlichen Vorschriften.
  2. Anfragen über das Kontaktformular führen zu keiner nachhaltigen Speicherung von Kundendaten.
  3. Im Rahmen der Hilfsmittelversorgung erfolgt die Weitergabe personenbezogener Daten an einen Dienstleister nur dann, wenn dies vom Kunden ausdrücklich erwünscht ist. Es wird darauf geachtet, dass sich die Geschäftspartner an die europäische Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) halten. Dem Kunden steht es jederzeit zu, Auskunft über die gespeicherten personenbezogenen Daten zu erhalten und das Recht auf Änderung oder Löschung zu beauftragen, sofern nicht die unternehmerischen Pflichten zur langfristigen Speicherung verletzt werden.
  4. Bei zu versendenden Waren werden Name und Anschrift des Kunden dem Logistikunternehmen zur Auftragsabwicklung weitergegeben. Bei Überweisungen werden die zugehörigen Finanzinformationen für den Zeitraum der gesetzlichen Erfordernis im Banking so gespeichert, dass sie nachträglich der zugehörigen Rechnung zuzuordnen sind. Diese Daten sind verschlüsselt und nicht für Dritte einsehbar.
  5. Trotz aller Sorgfalt ist es nicht möglich, personenbezogene Daten vor allen Eventualitäten sicher zu schützen. Das gilt insbesondere für die Korrespondenz per E-Mail, den arglistigen Zugriff durch Dritte oder bei staatlichen Anordnungen zur Herausgabe der Geschäftsinformationen.

§ 7 - Salvatorische Klausel

Sind eine oder mehrere Regelungen in diesen allgemeinen Geschäftsbedingungen aufgrund neuerer Gesetzesinhalte oder Rechtsprechungen nicht mehr gültig, bleiben alle anderen Teile dieser Bedingungen davon unberührt.

[[ShortURL]]